Igel bauen vertrauensvoll ihre Lager für den Nachwuchs und um den Winter zu überstehen, Eichhörnchen huschen die Bäume hoch und runter und die Vögel plätschern fröhlich zwitschernd im Vogelbad. In den Büschen und auf der Wiese summt und brummt es vor Begeisterung. Bienen und Hummeln tun ihre Arbeit und bestäuben kräftig die Blümchen. Buntes Treiben in einem Garten, in dem sich nicht nur der Hobbygärtner wohl fühlt und vom turbulenten Alltag abschalten kann. Diese idyllische Natur wirkt wie Balsam für die Seele und dürfte der Traum von Vielen sein.

Besonders toll ist, dass man mit einigen einfachen Tricks die Tiere in den Garten locken kann. Wenn sie sich wohlfühlen bleiben sie gerne freiwillig oder kehren immer wieder in die idyllische Oase zurück. 

Alles über Igel

Igel alles wissenswerte

Sie sind klein, stachelig und schmatzen gerne sehr laut. Igel. Wir Menschen haben sie längst lieb gewonnen und viele von uns versorgen sie vorbildlich mit frischem Wasser und kleinen Snacks, um ihnen durch die schwere kalte Zeit zu helfen.

Über Igel gibt es vieles zu erzählen. Allerdings sind auch viele Dinge, die man glaubt sicher zu wissen nicht ganz richtig. Zum Beispiel fressen Igel eben nicht für ihr Leben gerne Schnecken. Es ist sogar eher schlecht für Igel, wenn sie aus Nahrungsmangel dazu gezwungen sind auf Schnecken zurück zu greifen.

Ebenfalls leben Igel auch nicht im Wald sondern in unseren Gärten. Sie legen täglich sehr viele Kilometer zurück. Dabei schleichen sie durch sämtliche Gärten und suchen sich so ihre Nahrung und ihren Unterschlupf. Den finden sie aber nur in naturnahen Gärten. Denn auf einer akurat gemähten Wiese kann man sich nicht verstecken und auch nicht warm halten.

Da wir Menschen mit unserem Fortschritt den Igeln den Lebensraum rauben, sollten auch wir es sein, die versuchen etwas zurück zu geben. Eine "wilde Ecke" im Garten ist beispielsweise eine super Möglichkeit. Dadurch schafft man super einen neuen Lebensraum für Igel - übrigens auch für andere Gartentiere und Insekten - und der Garten sieht trotzdem gepflegt und aufgeräumt aus.

Zusätzlich sind Igelhäuser eine geniale Möglichkeit für einen Unterschlupf zu sorgen. Diese versteckt man am besten in der wilden Ecke oder einem ruhigen Teil des Gartens. Die Igel nutzen diese Gelegenheit sehr gerne und machen es sich darin selbst mit herangeschlepptem Laub bequem. Das ist eine Möglichkeit ohne viel Aufwand sehr viel zu tun.

Leider gibt es immer wieder schwache oder kranke Igel, die es ohne Hilfe nicht überleben würden. Dabei kann man mit ein paar einfachen Schritten dem Tier helfen. Das, und viele weitere wissenswerte Informationen über Igel kann man sich schnell und einfach anlesen. Auch für Kinder, die ganz interessiert nachfragen und viel über Igel wissen möchten, ist das eine schöne Möglichkeit.

 

Ein sehr schönes und beliebtes Igelhaus: Wildlife World HH10 Iglu Igelhaus

  • Langlebig
  • Leicht zu reinigen
  • Einfach anwendbar
  • Umgebungsschonend
  • Wasserdicht

 

Produktdetails

 

 

 

Noch mehr Gartentiere

Wildtiere im Garten

Die Vielfalt der Tierwelt ist gigantisch groß. Gartenbesitzer freuen sich über Schmetterlinge, Bienen, Hummeln, Singvögel und Eichhörnchen. Sogar Fledermäuse können einen Garten bereichern.

Andere Tiere jedoch wie Wühlmäuse, Schnecken, Läuse oder Wespen möchte man eher nicht so gerne haben. Hier heißt es, kreativ sein! Es gibt einige schonende Möglichkeiten diese nicht so willkommenen Gäste wieder loszuwerden. 

 

 

 

 

Die Tiere im Garten mit einer Wildkamera beobachten

Wildtiere beobachten

Hier ein rascheln, dort ein schmatzen… dann wieder Stille. War da was? Sobald man sich bewegt um nachzuschauen ist es verschwunden.

Eins dieser vielen Tiere, die in unserem Garten oder Wald zu Hause sind, zu beobachten ist gar nicht so einfach. Ohne Ausrüstung müsste sich der arme neugierige Hobby-Tierbeobachter stundenlang regungslos auf die Lauer legen. Zum Glück ist das absolut nicht nötig, denn für diese Aufgabe wurde die Wildtierkamera erfunden.

Zum beobachten von Tieren ist sie ein absolutes Muss. Es ist einfach unbeschreiblich am Morgen die Aufnahmen der Nacht zu prüfen. Denn sobald es draußen dunkel wird, erwacht das Leben im Garten. Die Tierchen fühlen sich unbeobachtet und kommen aus ihren Verstecken. Auf der Suche nach Futter und einem warmen Nest stellen sie so allerlei an.

Das macht neugierig und der ein oder andere würde doch zu gerne mal sehen wer sich denn da so herumtreibt...

 

Produkte, die sich bewährt haben

Empfehlungen der besten Produkte

Bisher sind es hier nur Produkte für Igel. Darunter zuerst einmal verschiedene Igelhäuser im Vergleich. 

Futter, das zur Zufütterung der Igel raus gestellt werden kann wird hier vorgestellt. Zusätzlich gibt es auch Tippe für Snacks die Igel lieben. Diese kann man aud Lebensmitteln die man wahrscheinlich zu Hause hat einfach zubereiten. 

Bücher ergänzen das Wissen, das man sich im Internet aneignen kann. Daher auch hier einige Empfehlungen.