Hier kommt ein kleiner Mini-Test des HH10 Iglu Igelhauses von Wildlife World. Da es jetzt noch Sommer ist fällt der Test etwas knapper aus. Weitere Tests werden natürlich folgen. 

Seid gespannt und fiebert gemeinsam mit, ob ein Igel einzieht, wie wir im Frühjahr das Igelhaus reinigen und einiges mehr.

 

 

 

 

Das Iglu Igelhaus von Wildlife World passt mit seinem naturnahen Look in jeden Garten. Es besteht zwar aus lackiertem Kunststoff, sieht aber aus als wäre es aus Reißig “geflochten”.

Als das Igelhaus bei mir ankam, war ich erstmal überrascht wie groß es eigentlich ist. Mit den Maßen von 22 x 59 x 53 cm hat es schließlich einen Durchmesser von mehr als einem halben Meter. Ein ausgewachsener Igel kann sich also schön breit machen und sein Nest mit reichlich Nistmaterial ausstopfen.

Das Iglu Igelhaus ist hauptsächlich für den Schutz von Igeln und anderen Säugetieren gedacht. Für den Winterschlaf ist es aber auch prima geeignet.

 

Iglu Igelhaus 1

 

Das Gewicht des Igelhauses beträgt laut Herstellerangaben 1,5 kg. Ich habe es jetzt nicht nachgewogen. Allerdings liegt das Igelhaus breit und flach am Boden, so dass es beispielsweise Hunde oder andere Tiere nicht so leicht schaffen es umzuwerfen. Ohnehin sollte es geschützt stehen, was ein umdrehen oder anheben durch andere Tiere noch unwahrscheinlicher macht. Trotzdem könnte das Igelhaus auch im Boden "verankert" werden indem man mit Heringen oder ähnlichem das Häuschen im Boden befestigt. Hierbei ist aber unbedingt darauf zu achten, dass sich der Igel nicht verletzen kann!

 

Vorsicht!
Solltest du das Igelhaus im Boden verankern, achte unbedingt darauf, dass keine Kanten oder Ecken herausstehen an denen sich der Igel verletzen könnte.

 

 

Iglu Igelhaus 2

 

 

Der Platz für das Igelhaus ist mit Bedacht auszuwählen. Ein ruhiger, windstiller und trockener Platz ist sehr wichtig. Um es zusätzlich zu tarnen kann Laub um und auf dem Igelhaus verteilt werden. Das macht das Plätzchen nicht nur unauffälliger sondern bringt noch zusätzliche Wärme.

Insgesammt ist das Igelhaus innen sehr gut isoliert. Nach dem Regentest war, wie im Video zu sehen, innen alles noch super trocken.

 

! Bitte auch an die Nässe denken, die von unten kommt.
Z.B. ablaufender oder gestauter Regen.

 

Trotz der absoluten Wasserdichtheit ist das Iglu auf natürliche Weise atmungsaktiv. Denn es hat keinen Verwinkelungen oder “Gänge” im Inneren und wird somit durch den Eingang gut Belüftet.

Durch das verwendete Material und die Bauweise ohne Boden lässt sich das Igelhaus sehr leicht reinigen. Es kann einfach mit dem Gartenschlauch abgewaschen werden. 

Geliefert wird ein fertiges Igelhaus. Außer einen Platz zu suchen, an dem man es aufstellen möchte, und auf den Einzug eines Igels zu warten hat man nichts weiter zu tun.

Der Anschaffungspreis ist dabei auch nicht höher als wenn man Material für ein selbst gebautes Igelhaus kauft. Und man wird viele Jahre Spaß daran haben.

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren